Newsblog

 Steuertipps

Geschenke, Geschenke, Geschenke

Weihnachten ist nicht weit. Daher möchten wir noch einmal die folgenden steuerlichen Regelungen in Bezug auf Geschenke in Erinnerung rufen.

Geschenke

Kundengeschenke:

Einkommensteuer / Körperschaftsteuer

Weihnachtsgeschenke für Geschäftsfreunde sind üblicherweise nicht als Betriebsausgabe absetzbar. Derartige Aufwendungen fallen unter den so genannten „nicht abzugsfähigen Repräsentationsaufwand“ .

Gegenstände, die geeignet sind, eine entsprechende Werbewirkung zu entfalten, können jedoch als Werbeaufwand und somit als Betriebsausgabe geltend gemacht werden. Dies ist beispielsweise bei Kugelschreibern, Kalendern, Feuerzeuge oder Wein etc. dann der Fall, wenn sie sichtbar, mit der Firmenaufschrift oder dem Aufdruck eines Firmenlogos versehen sind.

Umsatzsteuer

Auch Kundengeschenke unterliegen grundsätzlich dem Eigenverbrauch, also der Umsatzsteuer. Dies unter der Voraussetzung, dass für sie ein gänzlicher oder teilweiser Vorsteuerabzug bei der Anschaffung möglich war. Von der Eigenverbrauchsbesteuerung ausgenommen sind nur Geschenke von geringem Wert oder Warenmuster. Ein geringer Wert ist bis 40 Euro (einschließlich Umsatzsteuer) – pro Empfänger und Kalenderjahr – anzunehmen. Aufwendungen für geringwertige Werbeträger z.B. Kugelschreiber, Feuerzeuge sind nicht in die 40 Euro-Grenze miteinzurechnen.

Zusammenfassung Geschenke:

„Echte“ Weihnachtsgeschenke, also keine Werbeartikel bzw. Warenproben, für Geschäftsfreunde sind nicht als Betriebsausgabe absetzbar und sind bei Erstellung der Steuererklärung steuerlich hinzuzurechnen. Es besteht auch kein Recht zum Vorsteuerabzug, sofern die Grenze von 40 Euro überschritten wird.

 

Mitarbeitergeschenke:

Weihnachtsgeschenke bis maximal 186 Euro sind steuerfrei
(Weihnachts-) Geschenke an Arbeitnehmer sind innerhalb eines Freibetrages von 186 Euro jährlich lohnsteuer- und sozialversicherungs-frei, wenn es sich um Sachzuwendungen handelt (zB Warengutscheine, Goldmünzen). Geldgeschenke sind immer steuerpflichtig.
Achtung: Wenn die Geschenke an Dienstnehmer über bloße Aufmerksamkeiten (zB Bücher, CDs, Blumen) hinausgehen, besteht Umsatzsteuerpflicht.

Betriebsveranstaltungen (zB Weihnachtsfeiern) sind bis 365 Euro pro Arbeitnehmer steuerfrei
Für die Teilnahme an Betriebsveranstaltungen (zB Betriebsausflug, Weihnachtsfeier) gibt es pro Arbeitnehmer und Jahr einen Steuerfreibetrag von 365 Euro. Denken Sie bei der betrieblichen Weihnachtsfeier daran, dass alle Betriebsveranstaltungen des ganzen Jahres zusammengerechnet werden. Ein eventueller Mehrbetrag ist steuerpflichtiger Arbeitslohn.

Bei weitergehenden Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Ihr Team der hapala Steuerberatung GmbH

Teilen macht Freude!

Kategorien

 Business Tipps

 News

 Steuertipps

Newsletter